Sie suchen ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot für Ihren Betriebsausflug, Ihre Familienfeier oder Sonstiges? Dann sind Sie hier genau richtig:

Denn ich biete regelmäßig und auf Nachfrage eigenständig konzeptionell erarbeitete Friedhofsführungen am Tag und in der Dämmerung an. Die Besonderheit dieser Führungen liegen in ihrer Authentizität, denn alle Geschichten besitzen regionalen Bezug.

Friedhofsgeflüster I

Von Totenkronen, Wiedergängern und der Angst vor dem Scheintod. Ein Rundgang mit der schwarzen Witwe.

Bei dieser Führung stehen die Sitten und Bräuche sowie der Aberglaube unserer Vorfahren im Mittelpunkt. Wie sind unsere Vorfahren mit den Themen Sterben, Tod und Trauer umgegangen? Welche Rituale gab es? Wer war die Leichenbitterin? Wissen Sie, warum man einem Sterbenden nie beim Namen rufen darf? Was sind Totenkronen? Viele dieser Fragen werden beantwortet und mit regionalen Erlebnisberichten abgerundet.

Friedhofsgeflüster II

Rund um die Leiche – Von Leichenwache, Leichenraub und Leichenfett.

Im 2. Teil wird der Umgang mit dem Verstorbenen aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet. Warum musste man damals bis zur Beerdigung Wache am Toten halten? Und weshalb wurden Erbsen in den Sarg geschüttet und der Verstorbene festgebunden? Ebenso wird die Trauer- und Gedenkkultur des 19. Jahrhunderts vorgestellt und erläutert, wozu man Körperhalter benötigte. Dass der verstorbene Körper außerdem ein lukratives Geschäft darstellte und warum Märchen oft vielmehr Wahrheit verbergen als man glaubt, erfährt man in diesem Teil des Friedhofsgeflüsters.

PREMIUM-Führung

Sagenhaftes aus der Zwischenwelt.

Das Mysterium des Todes hat die Menschheit seit jeher beschäftigt. Das Ungewisse und Nicht(be)greifBare lässt Raum für Phantasie, Sehnsüchte und Spekulationen. Diese Erlebnisführung richtet sich an alle, die mehr erwarten und unerschrockenen Geistes sind. Für offene und neugierige Gemüter, welche die sagenumwobenen Zwischenzeiten nicht scheuen. Neben schauerlichen Geschichten muss man während des Rundganges stets auf der Hut sein vor den plötzlichen Begegnungen mit den Kreaturen aus der Zwischenwelt. Dabei bleibt die Frage offen: Sieht man sie wirklich oder spielt uns unsere Phantasie doch nur einen Streich?

Eine eindrucksvolle Führung mit Darstellern der 1. Bürgerbühne des Rostocker Volkstheaters!

Ein Rundgang, den Sie so schnell nicht vergessen werden!

Grabkultur – kunsthistorische Führungen

Zum Wandel der Grabkultur

Die Führung präsentiert eine kleine Geschichte der Grabmalkultur vom Klassizismus bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Dabei werden je nach Friedhof Mausoleen vorgestellt, figürliche Denkmäler und Grabstätten von besonderer künstlerischer Qualität. Hauptaugenmerk liegt dabei darin, wie man bestimmte Grabstätten den jeweiligen Epochen zuordnen kann und unter welchen sozialengeschichtlichen Aspekten Grabsymbole entstanden.

Häuser der Ewigkeit

Als im 19. Jahrhundert die Bestattungsplätze aus dem Zentrum der Stadt hinaus vor die Stadtmauer verlegt wurden, standen die Städte vor neuen gartenkünstlerischen und architektonischen Herausforderungen. Namhafte Friedöfe wie der Dessauer Neue Begräbnisplatz standen Pate für die neuen Begräbnisanlagen. In Folge des Wirtschaftswachstums erlangten Handwerker und mittelständige Bürger Wohlstand, den sie eindrucksvoll nach dem Tod präsentierten, indem sie sich der baulichen Gestaltungsmöglichkeiten des Adels bedienten.

Die Führung beleuchtet die erhalten gebliebenen Grabbauten und weist auf bereits abgerissene hin. Bauherren und deren gesellschaftliche Hintergründe werden ebenso aufgezeigt wie baustilistische Vorbilder. Außerdem werden der gegenwärtige Umgang mit dem sepulkralem Erbe sowie Nutzungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung des denkmalpflegerischen Werts diskutiert.