GOTHA Friedhofsgeflüster mit der schwarzen Witwe

Ein Rundgang mit der schwarzen Witwe aus dem 19. Jh. zum Abschluss des Tag des Friedhofes in Gotha.
Jener Stadt, in der im Jahre 1878 das 1. Krematorium Deutschlands errichtet wurde!
Die Witwe, selbst aus dem Jahre 1898 kommend, erzählt „Von Leichenbittern, Totenkronen und Wiedergängern“ und nimmt Sie mit in die Bestattungskultur längst vergessener Zeit, als Opa noch zu Hause aufgebahrt wurde und man die Totenfrau statt dem Bestatter rief. Erfahren Sie an diesem Abend, was die Taube mit dem Tod zu tun hat und warum man früher Erbsen in den Sarg legte.

Kosten: kostenfrei
Treffpunkt: Gotha, Friedhof, vor dem Krematorium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.